GroßbritannienEnvision Racing

Envision Racing
Teamchef
Sylvain Filippi
Website
envision-racing.com/
Twitter
@envision_racing
Instagram
@envisionvirginracing
Facebook
@EnvisionVirginRacing
YouTube
Link

Das Team Virgin Racing wurde vom britischen Unternehmer Richard Branson gegründet und ist seit dem ersten Formel-E-Rennen im Herbst 2014 fester Bestandteil der Elektroserie. Die Mannschaft ist der direkte Nachfolger des Formel-1-Rennstalls Virgin Racing, der nach der Saison 2011 von Marussia übernommen wurde. Das Team mit Sitz im britischen Silverstone wurde in den ersten Formel-E-Jahren technologisch von DS Automobiles unterstützt. Trotzdem war das "DS Virgin Racing Formula E Team" zunächst noch selbst für die Entwicklung des eigenen Formel-E-Antriebsstranges verantwortlich. Dann erwarb DS die Herstellerlizenz von Virgin.

Nach der Trennung von DS zum Ende der Saison 2017/18 wurde Virgin vom chinesischen Windkraftanlagenhersteller Envision übernommen und startete als Kundenteam mit Antriebssträngen von Audi. Virgin gelang dank Sam Bird in jeder der ersten sechs Formel-E-Saisons mindestens ein Rennsieg. Nachdem Bird für die Saison 2021 zu Jaguar wechselte, verpflichtete das Team als Nachfolger den Neuseeländer Nick Cassidy.

Zur Saison 2022 verschwand der Name Virgin vollständig aus der Formel E. Das Team nennt sich seither nur noch Envision Racing. Für die Gen3-Ära schloss das Team einen Vertrag mit Jaguar über die Lieferungen von Kundenmotoren ab. Während Cassidy dem Team als Fahrer erhalten blieb, wurde Sebastien Buemi, der Champion aus Saison zwei, als sein neuer Teamkollege verpflichtet.

Stammfahrer

Statistiken

1

Meisterschaften

16

Rennsiege

1

Beste Rennplatzierung

7,99

Ø Rennplatzierung

48

Podiumsplatzierungen

15

Pole-Positions

49

Super-Pole-Teilnahmen

47

Gruppensiege

19,57

Ø Startplatz

19

Schnellste Runden

11

FANBOOSTs

1.602

Gesamtpunkte

116

Gefahrene Rennen

7.744

Gefahrene Rennrunden

19.140,09 km

Gefahrene Renndistanz

45

Gefahrene Testtage

4.542

Gefahrene Testrunden

15.066,52 km

Gefahrene Testdistanz

Verwandte Nachrichten

Advertisement