Formel E: Diriyya erwartet 40.000 Zuschauer

Wenn die Formel E am 15. Dezember in ihre fünfte Saison startet, erwarten die Veranstalter des Laufs knapp 40.000 Zuschauer an der Rennstrecke. Das berichtet das Nachrichtenportal 'Arab News'. Unter den Gästen, die sich in den vergangenen Monaten online für ein Ticket und Visum registrieren konnten, sollen besonders viele Europäer und Nordamerikaner sein, ließ Prinz Abdul Aziz bin Turki Al-Faisal, Vizepräsident des saudischen Sportministeriums, verlauten.

Auch aus Russland und Australien seien Registrierungen eingegangen. Gäste des E-Prix werden einen Park-&-Ride-Shuttle-Service zur Verfügung gestellt bekommen, mit dem sie mit mehreren Bussen von der König-Saud-Universität von Riad zur Rennstrecke fahren können.

Die erwarteten 40.000 Fans machen den Formel-E-Lauf nicht nur zu einer der größten Sportveranstaltungen des Jahres in Saudi-Arabien, sondern auch zu einem der größten Musik-Festivals. Bereits vor einer Woche berichteten wir über den dreitägigen Konzert-Marathon, bei dem unter anderem Acts von Jason Derulo, den Black Eyed Peas und David Guetta auf dem Programm stehen.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Nachhaltigkeit: Formel E partnert mit Umicore für Batterie-Recycling-Programm

Die Formel E begrüßt einen neuen Partner an seiner Seite: die belgische Materialtechnologie- und Recycling-Gruppe Umicore. Das Unternehmen wird neuer Batterie-Recycling-Partner der Elektroserie. Ziel ist es, Metalle aus den Batterien von Williams Advanced ...


von Svenja König

Elektro-Rennen in Österreich? Wien bestätigt Gespräche mit Formel E

Fährt die Formel E in Zukunft auch in Österreich? Das Interesse an der Elektroserie ist in der Alpenrepublik offensichtlich. Zwei bedeutende heimische Unternehmen - der Technologiekonzern voestalpine und der Automobilzulieferer Magna - engagieren ...


von Erich Hirsch

Power-Ranking: Unsere Fahrer-Bewertung nach dem Mexico City E-Prix

Wie bereits in den letzten Jahren bot das Autodromo Hermanos Rodriguez der Formel E auch 2019 den Schauplatz für eine spektakuläre Schlussphase des Mexico City E-Prix. Nach rundenlangen Verteidigungsmanövern gegen Lucas di Grassi ...


von Tobias Bluhm