Schweiz: St. Moritz als Zürich-Alternative?

Einen Tag nach der Absage des Züricher Stadtrates bezüglich eines Formel-E-Rennens 2020 wird die Saga um die Zukunft des Swiss E-Prix um ein weiteres Kapitel reicher. Wie der Gemeinderat der Wintersport-Hochburg St. Moritz am Donnerstag bestätigte, wäre man in der südöstlichen Schweiz dazu bereit, kurzfristig den Lauf der Elektroserie zu übernehmen. "Wir bieten der Formel E gerne Asyl", verkündete der St. Moritzer Gemeindepräsident Christian Jenny.

Als "Energiestadt" sei es ganz im Sinne von St. Moritz, das Thema Elektromobilität aufzugreifen. Ein E-Prix im Juni 2020 würde die Sommersaison perfekt lancieren, da zu dieser Zeit ohnehin "noch nicht viel los" sei. Der Gemeinderat gab in dieser Woche eine Absichtserklärung ab, die Formel E in weniger als zwölf Monaten nach St. Moritz zu holen.

"Ein Rennen in dieser Stadt wäre einzigartig. Es gibt kein anderes Bergerennen im Kalender", begrüßt auch Pascal Derron, der Chef der Swiss E-Prix Operations AG, die Bewerbung von St. Moritz. "Darüber hinaus würden die Kulisse und die herausragende Hospitality-Infrastruktur von St. Moritz einen fantastischen Rahmen bieten." Warten wir mal ab, wie es in der Schweiz weitergeht...

von Tobias Bluhm 

Zurück

Frijns schlägt Bird mit 2. Saisonsieg & sichert Virgin Gesamtrang 3

Robin Frijns hat seine erste Formel-E-Saison als Virgin-Fahrer (vormals Andretti) auf einem starken vierten Gesamtrang beendet. Der Niederländer sicherte sich am Sonntag in New York nach dem Regenchaos von Paris seinen zweiten Saisonsieg. ...


von Timo Pape

Evans: Unfall mit di Grassi nach Batterieproblem "wahrscheinlich ein bisschen unnötig"

In der allerletzten Runde der fünften Formel-E-Saison schepperte es in New York noch einmal gehörig: Mitch Evans und Lucas di Grassi kollidierten im Kampf um Position 7 auf dem Weg in Kurve 11 und trugen jeweils erhebliche Schäden ...


von Timo Pape

Titelgewinn mit Beigeschmack: Vergne trotz Funk-Skandal mit Konsequenzen Formel-E-Meister

Trotz eines bizarren Funk-Skandals darf sich Jean-Eric Vergne nach dem Formel-E-Finale in New York als erster Fahrer, dem eine Titelverteidigung in der Elektroserie gelungen ist, feiern lassen. Dem Franzosen reichte am Sonntagabend deutscher ...


von Tobias Bluhm