Formel E

Alle 9 Formel-E-Hersteller absolvierten erfolgreichen Test in Calafat

Timo Pape

Timo Pape

Die Formel E hat in der vergangenen Woche ihren zweiten kollektiven Hersteller-Test für die kommende fünfte Saison absolviert. Abermals hinter verschlossenen Türen testeten am Dienstag und Donnerstag alle neun eingetragenen Konstrukteure ihr neues Gen-2-Auto: Audi, Jaguar, BMW, Nissan, Venturi, Penske, NIO, Mahindra und DS. Beim ersten gemeinsamen Test in Monteblanco Ende März hatten NIO und BMW noch gepasst.

Bei Audi kam Daniel Abt zu seiner Jungfernfahrt im neuen Elektrorennwagen, BMW baute auf Bruno Spengler. Bei Jaguar testete hingegen erstmals Mitch Evans (Foto). Venturi vertraute auf seinen ehemaligen Stammfahrer Tom Dillmann und setzte wie berichtet auch Arthur Leclerc ein, der seit kurzem dem neuen Venturi-Nachwuchsprogramm "Next Gen" angehört. Für Mahindra kamen Berichten zufolge beide aktuellen Fahrer, Nick Heidfeld und Felix Rosenqvist, zum Einsatz.

Der französische Hersteller DS Automobiles, der in der kommenden Saison eigenständig agiert und aller Voraussicht nach Techeetah mit Antrieben beliefern wird, setzte den erfahrenen Formel-E-Piloten Stephane Sarrazin beim Test ein. Das britisch-chinesische Team NIO ließ seinerseits Stammfahrer Oliver Turvey die ersten Runden des neuen NIO 004 drehen.

"Da dies der erste Testlauf für das neue Auto war, haben wir einige Systemchecks durchgeführt, um Daten für das Team zu sammeln", sagt Turvey. "Meine ersten Eindrücke zum Auto waren äußerst positiv: Es sieht fantastisch aus und ist mit Blick auf die Leistung ein großer Schritt nach vorn. Die wahre Arbeit beginnt aber erst jetzt."

NIO-Teamchef Gerry Hughes ergänzt: "Ich bin sehr zufrieden, dass sowohl das neue Auto als auch unser neu zusammengestelltes NIO-Test-Team gut funktioniert haben. Wir freuen uns nun darauf, unser richtiges Hersteller-Testprogramm mit dem neuen Entwicklungschassis NIO 004 zu starten und in den kommenden Monaten durchzuführen."

Im Mai sind weitere Testfahrten mit dem Gen-2-Fahrzeug geplant. Der erste öffentliche Auftritt des futuristischen Formel-E-Autos findet am 19. Mai beim Berlin E-Prix in Tempelhof statt. Am Steuer wird kein Geringerer als Formel-1-Weltmeister Nico Rosberg sitzen.

  • Foto 1: Jaguar
  • Foto 2: NIO

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 7 und 2?
Advertisement