Formel E

Buemi & di Grassi in einer Gruppe: Die Qualifying-Gruppen im Überblick

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Der Weg in die erste Kurve ist in Montreal deutlich weiter als noch zuletzt in New York. Wer einen guten Start erwischt, hat dadurch höhere Chancen in der langsamen ersten Kurve, Plätze gut zu machen. Ein erfolgreiches Qualifying ist für ein starkes Rennen also essentiell.

Die FIA unterteilte die 20 Fahrzeuge für das Qualifying vor dem ersten Montreal ePrix in einer Lotterie wie gewohnt in vier Gruppen, die um die beste Rundenzeit kämpfen. Die Top 5 nehmen anschließend am Shoot-out um die Super-Pole teil. Für das New-York-Rennen haben sich folgende Gruppen ergeben.

Gruppe 1

Daniel Abt (ABT)
Sam Bird (Virgin)
Jerome d'Ambrosio (Dragon)
Nelson Piquet jr. (NextEV)
Lois Duval (Dragon)

Gruppe 2

Stephane Sarrazin (Techeetah)
Nico Prost (e.dams)
Antonio Felix da Costa (Andretti)
Robin Frijns (Andretti)
Jose Maria Lopez (Virgin)

Gruppe 3

Lucas di Grassi (ABT)
Mitch Evans (Jaguar)
Sebastien Buemi (e.dams)
Jean-Eric Vergne (Techeetah)
Felix Rosenqvist (Mahindra)

Gruppe 4

Adam Carroll (Jaguar)
Tom Dillmann (Venturi)
Oliver Turvey (NextEV)
Maro Engel (Venturi)
Nick Heidfeld (Mahindra)

Besonders pikant ist die dritte Qualifying-Gruppe. Gleich drei der vier mathematischen Titelkandidaten treten in der gleichen Session - bei gleichen Streckenbedingungen also - an. Die Fahrer mit Chancen haben wir für dich markiert. Im Qualifying von Montreal hat also weder Lucas di Grassi noch Sebastien Buemi einen Vorteil. Start der Session ist um 18 Uhr, wir berichten in unserem Live-Ticker direkt von der Strecke.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 6.