TICKER: 84 - 0 SELECT * FROM `tl_feSeasion` where NEWSTICKER = '1' Live-Ticker
 

LGT Formel E Live-Ticker

Rennen in Monaco

17.31 Uhr

Während sich die Fahrer auf dem Podest feiern lassen und die französische sowie chinesische Nationalhymne erklingen, verabschiedet sich Tobias Bluhm an dieser Stelle aus dem Live-Ticker. Schön, dass du mitgelesen hast. Wir freuen uns auf den Berlin E-Prix 2019: Bis dann!

17.30 Uhr

Apropos Berlin: In nur 2 Wochen melden wir uns an dieser Stelle im Live-Ticker zurück. Dann geht es am 24. Mai um 15:30 Uhr hier mit unserer Berichterstattung zum einzigen Deutschland-E-Prix im Rennkalender weiter.

17.29 Uhr

In der Fahrerwertung übernimmt Jean-Eric Vergne die Führung. Dahinter sind Lotterer und Frijns platziert - alle innerhalb von 6 Zählern. In Berlin können ganze neun Fahrer die Spitze der Wertung übernehmen.

17.28 Uhr

Eine tolle Geschichte zudem: Felipe Massa steht wieder auf dem Podium. Es ist sein erstes Top-3-Resultat seit Italien-Grand-Prix in Monza 2015.

17.26 Uhr

Die Mitarbeiter der Teams reihen sich nun vor der "Royal Box" auf, auf der Fürst Albert II. schon bereitsteht. Der Monarch wird heute den Siegerpokal überreichen.

17.24 Uhr

Währenddessen lässt sich Jean-Eric Vergne auf der Startgeraden der Formel E feiern. Der Franzose ist der erste Fahrer, der in diesem Jahr zwei E-Prix gewinnen konnte.

17.23 Uhr

Bei Bird scheint es so, als wäre er doch nicht "aufgesammelt" worden: Der Brite ist mit der Hinterachse eingeschlagen und hat sich sein Auto selbst beschädigt. Er wird als 17. gewertet.

17.22 Uhr

Hinter Wehrlein komplettieren Buemi, Felix da Costa, Evans, Abt, Lotterer und Lynn die Punkteränge der Top 10.

17.21 Uhr

Im Mittelfeld ist es ebenfalls eng hergegangen. In der letzten Kurve wurde Bird aufgesammelt, er hat das Rennen nicht beendet.

17.20 Uhr

Gerade einmal 0,2 Sekunden trennten ihn am Ende von Rowland. Massa kann sich gerade so vor Wehrlein halten und komplettiert damit das Podest.

17.20 Uhr

Jean-Eric Vergne gewinnt den Monaco E-Prix 2019!

17.20 Uhr

Der Brite schafft es aber nicht vorbei. Jetzt geht es in die letzten Kurven.

 
17.19 Uhr

Rowland greift an!

 
17.19 Uhr

Letzte Runde!

 
17.19 Uhr

Vergne hat nur noch 0,25 Sekunden Vorsprung.

 
17.19 Uhr

Wehrlein sucht nach einem Weg um Massa herum, schafft es in Kurve 3 außen aber nicht durch. Massa muss noch bangen.

 
17.18 Uhr

Die letzten zwei Runden laufen.

 
17.18 Uhr

Wehrlein greift indes Massa an. Noch schafft der Deutsche es nicht vorbei, er legt sich den Brasilianer aber zurecht.

 
17.18 Uhr

Aber: Die Lücke zwischen Vergne und Rowland ist nur 0,4 Sekunden groß.

 
17.18 Uhr

Bei Rowland ticket an der Spitze der Attack-Mode runter. Vergne, Massa und Werhlein haben noch 225 kW.

 
17.17 Uhr

Die Strecke ist wieder grün, der havarierte Virgin wird per Kran geborgen.

 
17.17 Uhr

Scheint so, als hätte Frijns sich innen an Sims vorbeidrücken wollen. Er ist dabei in der Mauer gelandet und hat Sims gedreht. Das Rennen des Paris-Siegers ist gelaufen.

17.16 Uhr

Kollision in Kurve 1! Frijns ist involviert, der Tabellenführer ist mit Sims kollidiert.

 
17.16 Uhr

Die Virgins sowie Sims sind die ersten Fahrer, die unter die 10-Prozent-Marke tauchen.

 
17.15 Uhr

Wehrlein geht jetzt auch in den Attack-Mode. Er hat am Ende eine Runde mehr 225 kW als seine Rivalen.

 
17.15 Uhr

Entwarnung: Das Trümmerteil in Kurve 1 wurde geräumt.

 
17.15 Uhr

Die letzten 5 Minuten brechen an.

 
17.15 Uhr

Vergne und Massa gehen ebenfalls in den Attack-Mode. Einzig Wehrlein ist in der Top-4-Gruppe nicht im 225-kW-Modus.

 
17.14 Uhr

Auf der Start-/Zielgeraden liegt in der Bremszone ein Trümmerteil. Das könnte noch gefährlich werden...

 
17.14 Uhr

Oliver Rowland bläst zum Angriff und geht in den Attack-Mode. Die Lücke an der Spitze: 0,4 Sekunden.

 
17.14 Uhr

Neu auf Platz 8 ist Mitch Evans (Jaguar), der sich mit einem waghalsigen Manöver innen in Kurve 1 an Sims vorbeidrückt. Felix da Costa versucht es weiter vorn seinerseits gegen Bird.

 
17.13 Uhr

Vergnes Führung beträgt nun nur noch 0,8 Sekunden. Es geht auf und ab.

 
17.13 Uhr

Abts Untersuchung bezieht sich wohl auf einen Unfall mit Turvey, der nicht im TV-Signal zu erkennen war. Letzterer hat das Auto abgestellt. Womöglich hängen diese beiden Dinge zusammen...

 
17.12 Uhr

Acht Sekunden ist ide Lücke inzwischen zwischen Wehrlein und Buemi groß.

 
17.11 Uhr

Die Energiestände der Führenden: Vergne: 21 Prozent. Rowland: 22 Prozent. Massa: 21 Prozent. Wehrlein: 23 Prozent.

 
17.11 Uhr

Daniel Abt (Audi) wird untersucht - und zwar für das Verursachen eines Unfalls. Der Deutsche ist momentan 12.

 
17.11 Uhr

An der Front leistet Vergne indes ganze Arbeit. Er hat wieder vier Zehntel herausgefahren und führt nun mit rund einer Sekunde vor Rowland.

 
17.10 Uhr

Die letzten 10 Minuten brechen an. Evans hat Vandoorne überholt.

 
17.10 Uhr

Sein Teamkollege Frijns überholt Vandoorne für Platz 10.

 
17.09 Uhr

Wie aufs Kommando hat sich Bird innen in Kurve 1 an Felix da Costa vorbei vorbeigequetscht. Er ist jetzt Sechster.

 
17.09 Uhr

Lotterer hat in diesem Rennen 6 Plätze gutmachen können, fährt aber nur auf Platz 14. Den besten E-Prix fährt aber Bird, der insgesamt schon 9 Ränge aufgeholt hat.

 
17.08 Uhr

0,6 Sekunden ist die Führung von Vergne groß. Er hat noch einen Attack-Mode übrig, seine drei direkten Konkurrenten aber auch.

 
17.07 Uhr

Auch Oliver Turvey muss sein Auto nun abstellen.

 
17.07 Uhr

Hinter den Top 4 ist die Lücke nun 8 Sekunden groß. Buemi fährt den weitesten Nissan, den Bird je gesehen hat.

 
17.06 Uhr

Die Schlussphase bricht an: Noch 12 Minuten und eine Runde in Monaco.

 
17.06 Uhr

Ein Blick auf den Energiestand: Vergne hat rund zwei Drittel Prozent weniger als Rowland. Massa und Wehrlein sind auf einem ähnlichen Level.

 
17.05 Uhr

Einzig Vergne hat in diesem Jahr einen E-Prix gewonnen, der Rest ist 2019 noch sieglos geblieben.

 
17.05 Uhr

Im ganzen Chaos hat sich ein Viererduo an der Spitze gebildet. Noch führt Vergne, der aber ordentlich Druck von Rowland, Massa und Wehrlein hat.

 
17.04 Uhr

Mortara und Günther haben das Rennen ebenfalls aufgegeben.

 
17.04 Uhr

Di Grassi steht jetzt im Notausgang der Schwimmbad-Schikane. Sein Rennen ist gelaufen.

 
17.04 Uhr

Der Audi-Mann wurde im Platzkampf gegen die Mauer gedrückt. Auslöser war das Aufstauen nach einem überraschenden Manöver von Buemi gegen Felix da Costa. Im Platzkampf dahinter wurde di Grassi von Sims in die Barriere gedrückt.

 
17.03 Uhr

Der Debakel-Tag für Audi geht weiter: Lucas di Grassi fällt von Platz 9 auf Rang 19 zurück. Der Brasilianer ist in eine Kollision in Kurve 3 verwickelt.

 
17.02 Uhr

Rowland und Massa sind jetzt ganz nah dran an Vergne. Die Abstände an der Spitze sind zusammengeschrumpft.

 
17.02 Uhr

Und grün! Das Rennen ist wieder freigegeben.

 
17.01 Uhr

Die Strecke ist wieder sauber. Gleich geht's weiter.

FCY
17.01 Uhr

Die Höchstgeschwindigkeit der Fahrer liegt nun bei 50 km/h, was bedeutet, dass die Abstände sich nicht verändern. Die Trümmerteile der Frontschürzen werden von dem Kurs geholt.

FCY
17.01 Uhr

Full-Course-Yellow!

FCY
17.01 Uhr

Günther muss das Rennen aufgeben. Er steht in der letzten Kurve im Notausgang.

 
17.00 Uhr

Auch Maximilian Günther hat vorne rechts einen Schaden.

 
17.00 Uhr

Gelbe Flagge! Lynn hat das Teil seines Frontflügels verloren.

 
17.00 Uhr

Ein Blick auf die Deutschen: Wehrlein ist Vierter, Abt ist 16., Lotterer 17. und Günther 20.

 
16.59 Uhr

Lynn hat einen Kontakt gehabt. Ihm hängt auf der rechten Fahrzeugseite ein Teil seines Frontflügels herunter. Er ist derzeit 13.

 
16.59 Uhr

Im Mittelfeld sind die Platzkämpfe mindestens so eng wie an der Spitze. Vergne hat derzeit die Führung inne, liegt allerdings nur 0,6 Sekunden vor Rowland.

 
16.58 Uhr

Lucas di Grassi geht außen an Lynn vorbei. Der Brasilianer ist im Attack-Mode und fährt jetzt auf Platz 9.

 
16.58 Uhr

An der Front wird es wieder eng: Rowland hat ordentlich Gas gegeben und ist nun nur noch 0,7 Sekunden hinter Vergne.

 
16.57 Uhr

Vandoorne verliert einen weiteren Platz an di Grassi. Er ist damit nur noch Elfter.

 
16.57 Uhr

Bird passiert Vandoorne in Kurve 1. Ein waghalsiges Manöver, bei dem er sich innen am Belgier vorbeidrückt.

 
16.57 Uhr

Jetzt geht es richtig heiß her: Mindestens 8 Autos duellieren sich auf Augenhöhe um die Positionen.

 
16.56 Uhr

Vandoorne kämpft einen Platz weiter vorn gegen Lynn, schafft es aber nicht vorbei.

 
16.56 Uhr

Sam Bird überholtim Mittelfeld dank Attack-Mode Lucas di Grassi. Der Virgin-Pilot geht in Kurve 3 auf Rang 10 vor.

 
16.55 Uhr

Halbzeit in Monaco!

 
16.54 Uhr

Wenngleich es wenige Überholmanöver gibt, liegt das Feld innerhalb von nur 20 Sekunden. Noch kann alles passieren.

 
16.53 Uhr

Die BMWs sind schon ganz nah dran an Buemi. Der Nissan-Pilot strauchelt auf Platz 5.

 
16.53 Uhr

Die FANBOOST-Ergebnisse sind da: Vandoorne, Felix da Costa, Abt, Lopez und Buemi bekommen den Schub, der ab der Rennhälfte einsetzbar ist.

 
16.52 Uhr

Diese sind in der Formel E übrigens erlaubt. Jetzt nimmt Felix da Costa Kurs auf Buemi.

 
16.52 Uhr

Jetzt geht Antonio Felix da Costa auch an Sims vorbei. Der Brite ist vor Tabac zur Seite gefahren, das sieht nach einer Stallorder aus.

 
16.52 Uhr

Der Portugiese nimmt nun auf Platz 7 Kurs auf die besseren Ränge. Vor ihm ist sein Teamkollege, der Buemi jagt. Der Schweizer musste ein bisschen abreißen lassen.

 
16.51 Uhr

Mit einem starken Manöver geht Felix da Costa außen an Lynn vorbei! Außen in Kurve 3 hat es geklappt.

 
16.51 Uhr

Nach den ersten 18 Minuten des Rennens pendelt sich der E-Prix langsam ein. Es ist dennoch bei Weitem nicht ruhig.

 
16.50 Uhr

Lynn greift auf Platz 7 Sims an. Hinter den beiden geht Felix da Costa in den Attack-Mode.

 
16.49 Uhr

Vergne führt mit 1,7 Sekunden vor Rowland, der in einem Dreierpaket mit Massa und Wehrlein kämpft. Nach einer kleinen Lücke folgt der Peloton mit dem Rest des Feldes.

 
16.48 Uhr

Evans und Bird kämpfen im Mittelfeld um Platz 12. Ersterer hat gerade die schnellste Runde gesetzt.

 
16.47 Uhr

Doch auch Vergne kann sich noch nicht absetzen. Er führt weiterhin mit 1,7 Sekunden vor Rowland. Dann Massa und Wehrlein.

 
16.47 Uhr

Sims ist im Attack-Mode, Buemi nicht. Vor Buemi hat sich eine Lücke zu den Top 4 aufgetan. Die Nissans scheinen Probleme zu haben, die Pace der Spitze zu fahren.

 
16.46 Uhr

Sims greift Buemi in Kurve 1 an. Der Brite schafft es allerdings nicht vorbei, weshalb es vorerst bei Platz 6 bleibt.

 
16.46 Uhr

Am Ende des Feldes ist Maximilian Günther auf den 22. und letzten Platz zurückgefallen. Er folgt Mortara und d'Ambrosio.

 
16.45 Uhr

Die ersten zehn Minuten des Rennens sind bereits um. Im Mittelfeld geht es heiß her, wenngleich es bisher nur kaum Platzwechsel gibt.

 
16.45 Uhr

Der Führende wartet weiterhin mit dem Attack-Mode ab. Rowland, Massa und Wehrlein auf den Plätzen 2 bis 4 fahren derzeit mit 225 kW. Vandoorne und Frijns sind ebenfalls im 225er-Modus unterwegs.

 
16.44 Uhr

Wehrlein geht nach seinem Fehler in den Attack-Mode. Er muss nun Massa und Rowland folgen. Größter Nutznießer des Wehrlein-Verbremsers in Kurve 1 ist Jean-Eric Vergne, der seines Zeichens mit 1,6 Sekunden vor seinen Verfolgern führt.

 
16.43 Uhr

Der Deutsche fällt zurück auf Platz 4, Rowland und Massa sind durchgegangen. Dahinter bleibt Buemi.

 
16.42 Uhr

Wehrlein hat sich auf Platz 2 verbremst!

 
16.42 Uhr

Im Mittelfeld geht Vandoorne jetzt in den Attack-Mode. Hinter dem Neuntplatzierten kämpfen Evans, di Grassi, Frijns und Bird.

 
16.42 Uhr

Noch ist die Reihenfolge unverändert. Im Attack-Mode sind die beiden nun aber schneller als ihre Konkurrenz.

 
16.41 Uhr

Auf letzter Rille verteidigt sich Massa in Kurve 3 gegen den Schweizer. Der Venturi-Mann aktiviert seinerseits den Attack-Mode.

 
16.41 Uhr

Mit der zusätzlichen Power greift er Massa an!

 
16.41 Uhr

Lotterer versucht sich ein zweites Mal am Attack-Mode, erwischt die Spulen aber erneut nicht. Buemi hat es auf Platz 5 in den 225-kW-Modus geschafft.

 
16.40 Uhr

Platzwechsel gibt es derzeit nicht. Während Vergne die sechste Runde beginnt, führt er vor Wehrlein, Rowland, Massa und Buemi. Dann Sims, Lynn, Felix da Costa, Vandoorne und Evans.

 
16.40 Uhr

Die Abstände zwischen den einzelnen Fahrern sind momentan sehr eng. Die größte Lücke sind die 1,1 Sekunden zwischen Wehrlein und Rowland.

 
16.39 Uhr

Die schnellste Rennrunde liegt aktuell bei Buemi, der Fünfter ist. Dafür gibt es einen Extra-Punkt.

 
16.38 Uhr

Andre Lotterer (DS) ist der erste Pilot, der in den Attack-Mode gehen will. Der Deutsche ist 17., scheint die letzte Schleife aber nicht erwischt zu haben.

 
16.38 Uhr

Nach drei engen ersten Runden sortiert sich das Feld langsam ein. Wie an der Perlenkette geht es nun durch den Hafen von Monaco.

 
16.37 Uhr

Wehrlein jagt Vergne indes weiterhin an der Spitze. Rund eineinhalb Sekunden ist ihre Führung nun vor Rowland groß.

 
16.36 Uhr

Massa macht weiterhin Druck auf Rowland, der in der ersten Phase des Rennens augenscheinlich dem Venturi unterlegen ist. Zwischen ihm und Wehrlein hat sich eine kleine Lücke aufgetan.

 
16.36 Uhr

Die Lücke an der Spitze schrumpft im Verlauf von Runde 2 auf 0,5 Sekunden zusammen.

 
16.35 Uhr

Runde 1 ist beendet: Vergne weiterhin vorn, Wehrlein verfolgt ihn mit 0,8 Sekunden Rückstand. Hinten attackiert Massa Rowland.

 
16.35 Uhr

Massa klopft zum Ende der ersten Runde bei Rowland an. Der Formel-1-Veteran fährt für das monegassische Venturi-Team.

 
16.35 Uhr

Drei Fahrzeuge rangeln sich teilweise zeitgleich durch die Kurven im ersten Sektor. Vergne führt weiterhin vor Wehrlein und Rowland.

 
16.34 Uhr

Vergne erwischt einen guten Start und kann seine Führung auf dem Weg in die erste Kurve verteidigen. Wehrlein ist Zweiter, dahinter gibt es im Mittelfeld mehrere kleine Kollisionen.

 
16.34 Uhr

Und los! Der Monaco E-Prix 2019 ist freigegeben.

 
16.34 Uhr

Hier kommt die Ampel: 3, 4, 5 Lichter.

16.33 Uhr

Aus dem "Dummy Grid", das sich einige Meter hinter den tatsächlichen Startboxen befindet, ziehen die Fahrer nun in ihre Positionen vor. Dann geht die Startampel an, die das Rennen freigibt.

16.31 Uhr

Die Startgerade ist inzwischen fast leer. Nur noch die Fahrer, ihre Autos und die letzten Mechaniker sind auf der Piste. Die letzten Kühlgebläse werden in diesen Sekunden von den Autos geschraubt.

16.27 Uhr

Die ersten Sirenen der Startampel schallen über das Grid. Bald geht es los, die ersten Gäste müssen die Startaufstellung nun verlassen.

16.26 Uhr

Auf Startplatz 1 steht heute Jean-Eric Vergne. Durch eine Strafe für den eigentlichen Pole-Sitter Oliver Rowland rückte der Franzose auf Rang 1 vor, Zweiter ist Wehrlein. Dann folgt Rowland, dahinter komplettieren Massa und Buemi die Top 5.

16.25 Uhr

Rund 206 Meter sind es auf dem Weg aus der Startaufstellung in die erste Kurve. Die Formel E biegt hier schärfer nach rechts ab als die Formel 1, fährt frontal auf den Ausgang des Tunnels hinzu und nutzt die Hafenschikane als Kehre, ehe sie auf den F1-Kurs zurückkehren. Ab da sind die Streckenführungen beider Serien identisch: Tabac, Schwimmbad und Rascasse inklusive.

16.24 Uhr

Die Startaufstellung ist wie immer prall gefüllt. Die Reichen und Schönen schieben sich unter der "Royal Box", in der nachher die Pokale von Fürst Albert übergeben werden, zwischen Ingenieuren, Autos, Mechanikern, TV-Teams und Fahrern hindurch. Die Promi-Liste ist lang: Radfahr-Profi Chris Hoy, die Schauspieler Naomie Harris, Natalie Dorman und Luke Evans, die Models David Gandy und Toby Huntington-Whiteley sowie der Ex-Bundesliga-Spieler Naldo sind da.

16.20 Uhr

In weniger als einer Stunde wissen wir mehr. Auf der 1,765 Kilometer langen Strecke wartet heute ein Rennen von 45 Minuten plus einer Runde auf die 22 Fahrer. Ohne Unterbrechungen dürfte das Rennen also rund 50 Runden dauern.

16.15 Uhr

An der Tastatur begleitet heute Tobias Bluhm das neunte Rennen dieser Saison. Es geht langsam aber sicher auf die Zielgerade des Jahres. Die ersten 8 Rennen wurden von 8 verschiedenen Fahrern gewonnen - reißt die Serie heute ab oder geht sie weiter?

16.14 Uhr

Bonjour und herzlich willkommen in unserem e-Formel.de Live-Ticker zum Monaco E-Prix 2019. Die Formel E gastiert heute zum ersten Mal seit zwei Jahren im Hafen des Fürstentums - schön, dass du dich eingeklickt hast.