Formel E

Formel-E-Finale: Bestzeit für di Grassi im 1. Training von Montreal

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Der erste Schlag in Kanada geht an Lucas di Grassi. Der Brasilianer in ABT-Diensten setzte am Samstagnachmittag im 1. Freien Training in Montreal die schnellste Rundenzeit. Der Titelkandidat brannte eine Zeit von 1:22,451 Minuten in den welligen Asphalt der kanadischen Metropole. Di Grassis Teamkollege Daniel Abt (ABT) wurde als 9. bester Deutscher, Sebastien Buemi (e.dams) lag am Ende als Vierter drei Positionen hinter seinem Erzrivalen.

Die Ergebnisse der ersten Session in Kanada sind jedoch mit Vorsicht zu genießen. So gelang lediglich di Grassi eine schnelle Runde im 200-kW-Qualifying-Modus. Zwar versuchte sich auch Buemi an der höchsten Leistungseinstellung der Motoren, verlor jedoch durch Verkehr knapp zwei Sekunden im letzten Streckensektor. Mit 1:23,618 Minuten schaffte Sam Bird (Virgin) die schnellste 170-kW-Runde, doch auch Jean-Eric Vergne (Techeetah) und Buemi sind mit ungefähr eineinhalb Zehntelsekunden Rückstand auf Bird in Schlagdistanz.

Im 1. Freien Training galt es insbesondere, die Streckeneigenschaften kennenzulernen. Die 20 Elektro-Piloten erwarten mehrere Höhenwechsel, harte Bodenwellen und schnelle Kurven, die von Mensch und Maschine alles abverlangen. So erkundeten Robin Frijns (Andretti) und Daniel Abt gleich zu Beginn der Session die Auslaufzone in Kurve 1. Bis auf einige Verbremser und heftige Quersteher blieb die Session aber größtenteils ereignislos. Nur Daniel Abt beschädigte sein Auto.

Um 16:30 Uhr deutscher Zeit startet das 2. Freie Training, Rennstart ist um 22 Uhr. DMAX überträgt das Rennen im deutschen Free-TV live, wir berichten zudem ab 18 Uhr mit unserem Qualifying-Live-Ticker und über unseren hauseigenen WhatsApp-Service live zum Montreal ePrix.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 5 und 5.
Advertisement