Formel E

Medienbericht: HWA steigt ab Saison 5 als deutsches Kundenteam von Venturi in Formel E ein

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Der nächste deutsche Formel-E-Coup scheint weitestgehend in trockenen Tüchern zu sein: Nach Aussagen von Venturi-Technikchef Franck Baldet steigt HWA schon zur kommenden fünften Saison, also ab Ende 2018, mit einem eigenen Team in die Elektroserie ein. Das berichtete 'FormulaPassion.it' am Freitagmorgen. Das aus der DTM bekannte Team aus Affalterbach wird demnach für das erste Jahr als Kundenteam Antriebsstränge von Venturi beziehen und gewissermaßen den Einstieg des Mercedes-Werksteams für die sechste Saison vorbereiten.

Inwieweit Mercedes bereits in das Projekt involviert ist - schließlich hatten die Stuttgarter den elften Teamslot im Herbst 2016 ursprünglich für sich reserviert -, ist bisher nicht bekannt. Auf Anfrage von e-Formel.de teilte ein Mercedes-Sprecher mit, dass man sich zur Zeit noch nicht weiter zu dem Thema äußern könne.

Bereits in dieser Saison arbeitet HWA im Rahmen einer Technik-Partnerschaft eng mit den Monegassen zusammen. Erst im März sicherte sich der Rennstall zudem die Dienste von Franco Chiocchetti, der nach drei Jahren als Chefingenieur von Lucas di Grassi das ABT-Team verlassen hatte. Es ist davon auszugehen, dass Chiocchettis Expertise in die HWA-Formel-E-Unternehmung einfließen wird.

Den HWA-Einstieg bestätigte Venturi-Technikchef Franck Baldet unterschwellig im Interview mit dem italienischen Motorsportportal 'Formula Passion': "Die Vorbereitungen auf die nächste Saison laufen bereits auf Hochtouren. Als Hersteller stehen uns im Normalfall 15 private Testtage zur Verfügung. Vor dem nächsten Jahr werden es aber noch einmal sieben mehr, weil wir mit HWA ein gesamtes Kundenteam mit unseren Antriebssträngen beliefern."

e-Formel.de hat daraufhin nachgefragt und von einem HWA-Vertreter die folgende Aussage zu dem Thema erhalten: "Ich kann bestätigen, dass die HWA Gespräche führt und zahlreiche Optionen für zukünftige Engagements im Motorsport evaluiert. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir uns darüber hinaus momentan nicht äußern." Eine Bestätigung wird also voraussichtlich noch eine Weile auf sich warten lassen.

Neben den Audi- und BMW-Werksteams dürfte HWA demnach das dritte deutsche Team in der Formel E werden. Zudem wird Virgin in der fünften Saison voraussichtlich als Kundenteam mit deutschen Antrieben von Audi antreten. Auf welche Fahrerpaarung sich die deutschen Fans bei HWA freuen können, ist derzeit noch nicht abzusehen. Zumal die offizielle Bestätigung noch aussteht.

Venturi als erfahrener Technik-Partner

Es wäre nicht das erste Mal, dass Venturi einen Konkurrenten mit Technik aus Monaco ausstattet. Schon in der zweiten Formel-E-Saison (2015/16) belieferten die Monegassen das Dragon-Team mit Motoren, Invertern, Getrieben und der dazugehörigen Elektronik. Dragon schloss die Saison mit drei Podestplätzen und einem Sieg auf Gesamtrang 4 ab, Venturi wurde Gesamtsechster.

Das nächste Formel-E-Rennen steht bereits am Samstag in Rom an. Mercedes tritt als Sponsor auf und präsentiert sich prominent im Rahmen des E-Prix. Die Stuttgarter nehmen auf dem Weg zum kürzlich offiziell von der FIA bestätigten Werkseinstieg 2019 mehr und mehr Fahrt auf...

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 6 plus 4.