Kurzmeldungen

Bürgermeisterin: "Montreal ePrix wird verlegt"

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Das Formel-E-Finale 2018 wird voraussichtlich nicht im Stadtzentrum von Montreal stattfinden. Das kündigte Montreals neue Bürgermeisterin Valerie Plante am Montag bei 'Radio Canada' an. Das Rennen soll vorerst verlegt und nicht abgesagt werden, heißt es. Trotzdem steigt nach Plantes Äußerung die Wahrscheinlichkeit, dass die Formel E ihre Saison 2017/18 schon nach Meisterschaftslauf zwölf in New York beenden könnte.

"Ich kann versprechen, dass das Event nicht mehr in der Innenstadt stattfinden wird", versichert Plante in der Fernsehshow 'ICI RDI'. Bei einer Pressekonferenz am Dienstag bekräftigte sie ihr Versprechen ein weiteres Mal. Das neue Ziel für die Formel E könnte die Ile Sainte-Helene in unmittelbarer Nähe zum Circuit Gilles Villeneuve der Formel 1 werden. Auch der High-Speed-Kurs selbst stehe, wenn auch in einer abgeänderten Version, zur Debatte.

Denis Coderre, Plantes Vorgänger, hatte das Rennen nach monatelangen Verhandlungen im Sainte-Marie-Viertel am Sankt-Lorenz-Strom untergebracht. Durch Anwohnerbeschwerden, unzufriedene Ladenbesitzer, ein ungewöhnliches Finanzierungskonzept und mangelnde Transparenz der Administration stieg das Rennen in den vergangenen Wochen zum Wahlkampfthema auf. Erst am Montag berichteten wir zudem über Korruptionsvorwürfe gegen den Veranstalter.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 4.
Advertisement