Kurzmeldungen

Dragon sichert sich F1-Design-Guru Gascoyne

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Zuwachs für das Formel-E-Team Dragon Racing: Pünktlich zum Auftakt in die Vorbereitungsphase für das neue Fahrzeugmodell ab Saison fünf (2018/19) geht der US-Rennstall eine Partnerschaft mit dem MGI-Consultancy-Unternehmen von Mike Gascoyne ein. Der Brite arbeitete mehrere Jahrzehnte lang in der Formel 1 und war in seiner erfolgreichen Laufbahn maßgeblich am Design von Fahrzeugen bei McLaren, Sauber, Jordan, Tyrell, Renault, Toyota und Caterham beteiligt.

Wie 'e-racing365' berichtet, arbeitet die Unternehmensberatung direkt mit Dragon-Technikchef Nicolas Mauduit zusammen. In Hongkong stellte MGI dem Team erstmals mit Joao Correira einen Aerodynamik-Spezialisten aus dem Manor-Formel-1-Team als Chefingenieur an die Seite von Neel Jani, da der eigentlich eingeplante Andy Brown erst ab Marrakesch an die Rennstrecke kommen konnte.

Mike Gascoyne und seine Firma werden Dragon mit technischem Know-how bei der Konstruktion des Antriebsstrangs für die kommende Saison, den sogenannten Penske EV-3, zur Verfügung stehen.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 4 plus 1.