Kurzmeldungen

Quarantäne: Ma reist frühzeitig nach Mexiko

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Weiterhin sind die genauen Wege der Verbreitung des 2019-nCoV-Coronavirus unbekannt. Nachdem die Formel E erst am vergangenen Wochenende vorläufig die Austragung des Sanya E-Prix in China absagte, sah sich nun auch das chinesische Nio-333-Team gezwungen, eigene Maßnahmen zu ergreifen.

"Unsere chinesischen Mitarbeiter haben das traditionelle Chinesische Neujahrsfest bei ihren Familien verbracht und blieben in der verlängerten Festzeit als Reaktion auf die Anweisung der Regierung zu Hause", erklärt das Team in einem offiziellen Statement. "Ihnen geht es gut, und sie sind gesund. Sie bereiten sich auf das nächste Rennen in Mexiko vor."

Besondere Vorkehrungen wurden für Ma Qing Hua getroffen. Der einzige chinesische Formel-E-Fahrer im aktuellen Starterfeld ist frühzeitig nach Mexiko aufgebrochen und bereits am 2. Februar dort angekommen, um "eine 14-tägige Quarantäne-Periode vor dem Rennen sicherzustellen." Der Mexico City E-Prix findet am 15. Februar 2020 statt und bildet den vierten Lauf der aktuellen Formel-E-Saison.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte rechnen Sie 1 plus 4.
Advertisement