Dragon bestätigt Pippa Mann für Diriyya-Test

Knapp zwei Wochen nach der Veröffentlichung einer vorläufigen Teilnehmerliste für den anstehenden In-Season-Test in Diriyya zog das Formel-E-Team GEOX Dragon am Dienstagnachmittag mit der Bekanntgabe des finalen Test-Line-ups endlich nach. Wie der US-amerikanische Rennstall mitteilte, wird die 35-jährige Britin Pippa Mann in Saudi-Arabien den Test für die "Drachen" an der Seite von Maximilian Günther und Jose Maria Lopez bestreiten.

Während sich Günther und Lopez ein Fahrzeug teilen, soll Mann das zweite Dragon-Cockpit für den gesamten Test am Sonntag nach dem E-Prix zur Verfügung gestellt bekommen. Die mehrmalige IndyCar-Starterin ist damit die neunte Rennfahrerin, die in Saudi-Arabien testen wird. Erst vor Kurzem stellte HWA mit Carrie Schreiner eine weitere Frau als Teilnehmerin für den Test vor.

Pippa Mann startete zwischen 2003 und 2008 in mehreren britischen Rennserien, darunter die Formel Renault 3.5 oder der Britische Porsche Carrera Cup, ehe sie 2009 den Sprung nach Nordamerika wagte und an den Rennen der IndyLights-Nachwuchsserie teilnahm. 2011 feierte sie schließlich ihr Debüt beim prestigeträchtigen Indy500-Rennen von Indianapolis, dem bis 2016 mehrere Einsätze in der IndyCar-Serie folgten.

von Tobias Bluhm 

Zurück

Frijns schlägt Bird mit 2. Saisonsieg & sichert Virgin Gesamtrang 3

Robin Frijns hat seine erste Formel-E-Saison als Virgin-Fahrer (vormals Andretti) auf einem starken vierten Gesamtrang beendet. Der Niederländer sicherte sich am Sonntag in New York nach dem Regenchaos von Paris seinen zweiten Saisonsieg. ...


von Timo Pape

Evans: Unfall mit di Grassi nach Batterieproblem "wahrscheinlich ein bisschen unnötig"

In der allerletzten Runde der fünften Formel-E-Saison schepperte es in New York noch einmal gehörig: Mitch Evans und Lucas di Grassi kollidierten im Kampf um Position 7 auf dem Weg in Kurve 11 und trugen jeweils erhebliche Schäden ...


von Timo Pape

Titelgewinn mit Beigeschmack: Vergne trotz Funk-Skandal mit Konsequenzen Formel-E-Meister

Trotz eines bizarren Funk-Skandals darf sich Jean-Eric Vergne nach dem Formel-E-Finale in New York als erster Fahrer, dem eine Titelverteidigung in der Elektroserie gelungen ist, feiern lassen. Dem Franzosen reichte am Sonntagabend deutscher ...


von Tobias Bluhm