Formel E

Rennkalender 2021: Formel E plant Ersatzrennen in Valencia & Vallelunga, Berlin E-Prix wohl im August

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Die Formel E plant um: Nachdem die Elektroserie aufgrund der Coronavirus-Pandemie schon in der Saison 2019/20 zahlreiche Rennen absagen oder verlegen musste, lagen bis zuletzt auch große Teile des Rennkalenders 2021 auf Eis. Nun gibt es erste Hinweise auf eine Neugestaltung des "Reiseplans" für die anstehende Saison: Laut 'Motorsport-Magazin' soll die Formel E unter anderem Ersatzrennen in Valencia und Vallelunga planen. Der Berlin E-Prix könnte erneut im August stattfinden.

Nach offiziellem Stand gilt derzeit lediglich der Termin des Saisonauftakts am 26./27. Februar in Diriyya als gesichert. Für die beiden Nachtrennen in Saudi-Arabien wurde kürzlich mit dem Aufbau der ersten Flutlichtanlagen begonnen. Am Mittwoch berichtete 'e-Formel.de' zudem über die Verlegung des Santiago E-Prix 2021 auf den 5./6. Juni. Der Monaco-Lauf soll laut Veranstalter planmäßig am 8. Mai stattfinden. Weitere Kalender-Anpassungen will die Formel-E-Geschäftsleitung um Jamie Reigle in der kommenden Woche bekannt geben.

Vallelunga & Valencia neue Stationen in Europa

Die ersten Details zum neuen Reiseplan der Elektroserie dringen trotzdem schon jetzt an die Öffentlichkeit. So sollen im überarbeiteten Rennkalender beispielsweise die ursprünglich vorgesehen Fernost-Rennen in Sanya (China) und Seoul (Südkorea) endgültig entfallen, genau wie die Europa-Events in Paris und Rom. Stattdessen könnten für den 10. und 24. April 2021 Ersatzläufe in Vallelunga (Italien) und Valencia (Spanien) an ihre Stelle treten.

Auf dem spanischen Circuit Ricardo Tormo fanden erst im vergangenen Dezember die offiziellen Vorsaison-Testfahrten der Formel E statt. Anders als zuletzt soll die Elektroserie dort allerdings eine alternative Streckenvariante nutzen (wir berichteten), die eine komplett neue Version des MotoGP-Kurses umfassen soll. Ein E-Prix in Vallelunga wäre hingegen eine Premiere für die Meisterschaft: Auf dem Rundkurs rund 30 Kilometer nördlich von Rom fand bislang noch keine offizielle Formel-E-Veranstaltung statt.

Rückkehr nach Marrakesch geplant, Berlin E-Prix im August realistisch

Eine weitere relevante Änderung: Am 22. Mai 2021 könnte erneut ein Formel-E-Rennen in Marrakesch stattfinden. Wenngleich die Serie seit 2016 regelmäßig auf der Rennstrecke in Marokko gastiert, hätte der Lauf auf dem Circuit International Automobile Moulay el Hassan in diesem Jahr eigentlich nicht ausgetragen werden sollen. Die Strecke zählt nicht zu den beliebtesten im Formel-E-Fahrerlager, könnte aber wegen ihrer flexiblen Buchbarkeit den Weg zurück in den Kalender schaffen. Marrakesch würde den ursprünglich für Seoul vorgesehen Renntermin übernehmen.

Weiterhin fest eingeplant ist derzeit auch ein E-Prix in Berlin. Dieser soll allerdings - wie schon beim Sechsfach-Finale in der vergangenen Saison - vom 19. Juni in den August verschoben werden. Ein genauer Termin für den Berlin-Lauf steht nach Informationen von 'e-Formel.de' aktuell noch nicht fest. Mit Blick auf die Rennkalender anderer Rennserien wäre der 14. August eine denkbare Option, ist aber bislang nicht offiziell angefragt worden. Erneut ist mindestens ein Rennen auf dem ehemaligen Flughafen Tempelhof geplant. Das Event könnte möglicherweise auch zu mindestens einem "Double-Header" aufgestockt werden, denn nach jetzigem Stand bestünde die erste WM-Saison der Formel E nur aus zehn Rennen.

Übersicht: Der mögliche neue Formel-E-Kalender 2021


Rennen


Austragungsort


Land

 
Termin

01 Diriyya* Saudi-Arabien

26. Februar 2021

02 Diriyya* Saudi-Arabien

27. Februar 2021

03 Vallelunga Italien

10. April 2021

04 Valencia Spanien

24. April 2021

05 Monaco* Monaco

08. Mai 2021

06 Marrakesch Marokko

22. Mai 2021

07 Santiago* Chile

05. Juni 2021

08 Santiago* Chile

06. Juni 2021

09 Mexiko-Stadt Mexiko

19. Juni 2021

10 Berlin Deutschland

August 2021

* von Formel E oder Veranstalter bestätigt

Kein neuer Stand zu Saisonabschluss in New York & London

Ungewiss ist, ob das Formel-E-Rennen in Deutschland erneut den Saisonabschluss bilden wird. Im ursprünglichen Kalender waren hierfür eigentlich Rennen in New York und London (2) vorgesehen. Das ExCeL-Zentrum, der Standort des britischen E-Prix, wird derzeit allerdings nach wie vor als Corona-Impfzentrum genutzt und in dieser Funktion voraussichtlich auch in den kommenden Monaten benötigt. Ob der Fährhafen von Brooklyn der Formel E womöglich zwischen dem Mexiko City E-Prix (neuer Termin: 19. Juni) und dem Berlin-Rennen zur Verfügung stünde, ist unklar.

Ohnehin ist jeder zweite Termin des neuen Formel-E-Kalender-Entwurfs bislang nicht in Stein gemeißelt und mit Vorsicht zu genießen. Und selbst wenn der Weltmotorsport-Rat (WMSC) der FIA das Update bei seinem nächsten Treffen am 5. März in Genf ratifiziert, könnte die Formel E wegen aktueller Corona-Entwicklungen den Terminplan weiterhin kurzfristig anpassen. Sollten alle Events des neuen Entwurfs ausgetragen werden können, hätte die Serie in jedem Fall eine entscheidende formale Hürde genommen: Mit acht Rennwochenenden im Kalender könnte die Formel E in diesem Jahr offiziell ihre ersten Fahrer- und Team-Weltmeister krönen.

Foto: Shivraj Gohil / Spacesuit Media

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 6 und 7?