Formel E

TV: Sat.1 schiebt Formel-E-Saisonstart 2021 in Saudi-Arabien zu ProSieben Maxx ab

Timo Pape

Timo Pape

Das erste Rennen der neuen Formel-E-Saison 2021 wird nicht auf Sat.1 übertragen. Stattdessen soll der Freitagslauf in Saudi-Arabien am 26. Februar zum Schwestersender ProSieben Maxx abgeschoben werden. Das zweite Rennen am Samstag wird hingegen schließlich im Hauptprogramm von Sat.1 zu sehen sein.

Das fängt ja gut an. Nachdem die ProSiebenSat.1-Gruppe nach dem Abschluss der vergangenen Saison im August die Fernsehrechte an der Formel E von Eurosport erworben hatte, kündigte der Privatsender an, alle Rennen live auf Sat.1 auszustrahlen. Nun muss die Rennserie gleich beim ersten Rennen mit einer Sonderregelung vorliebnehmen.

Ein Grund für den Senderwechsel ist, dass der Saisonauftakt ausnahmsweise bereits an einem Freitag stattfinden wird, denn das arabische Wochenende geht von Freitag bis Samstag. "Nach der Verschiebung des ursprünglich für den 16. Januar geplanten Formel-E-Auftakts in Chile ist dieses das einzige Rennen, das an einem Freitag stattfindet und deswegen nicht in Sat.1 gezeigt wird", erklärt der Sender in einer Presseerklärung.

Formel E muss wohl dem "Buchstaben-Battle" weichen

Offenbar möchte Sat.1 sein werktägliches Standard-Programm nicht verändern. Auf Nachfrage der Kollegen von 'DWDL.de' nannte der Sender "programmstrategische Gründe". Anstelle des ersten WM-Rennens der Formel-E-Geschichte sehen deutsche TV-Zuschauer auf Sat.1 voraussichtlich die Sendung "Buchstaben-Battle", die gewöhnlich nicht unbedingt mit starken Einschaltquoten glänzt. Wer die Formel E live im TV sehen möchte, muss demnach am 26. Februar ab 17:30 Uhr ProSieben Maxx einschalten.

Nachvollziehbar ist diese Entscheidung aus externer Perspektive kaum, schließlich erklärte Stefan Zant, Geschäftsführer bei 7Sports, erst vor wenigen Monaten: "E-Mobilität ist ein absolutes Zukunftsthema und bestes Beispiel für unsere Strategie, nicht nur neue Rechte zu erwerben, sondern gerade auch zukunftsfähige Themen langfristig aufzubauen. Die Medialisierung der Formel E auf allen Plattformen ist besonders für Werbepartner interessant, die in einem nachhaltigen Umfeld aktiv werden wollen."

Formel-E-Premiere auf Sat.1 schließlich am 27. Februar

Am Samstag nach dem Auftaktrennen bekommt die Formel E schließlich ihre große Bühne: Der zweite Saisonlauf am 27. Februar - ebenfalls als Nachtrennen in Saudi-Arabien ausgetragen - wird auf Sat.1 zu sehen sein. Die Übertragung soll um 17 Uhr beginnen. Wo und in welcher Form das Qualifying der beiden Läufe in Diriyya zu sehen sein wird, ist noch nicht bekannt.

Am Team von "ran racing" ändert sich indes nichts: Wie der Sender Mitte Dezember ankündigte, werden Andrea Kaiser und Matthias Killing als Moderatoren-Duo auch durch die Formel-E-Sendungen führen. Die Rennen selbst werden von Kommentator Edgar "Eddie" Mielke begleitet. Als Co-Kommentator erhält der 58-Jährige Unterstützung von Daniel Abt, den der TV-Sender als Formel-E-Experten verpflichten konnte. Welche Rolle genau Christian Danner bei Sat.1 spielen wird, bleibt abzuwarten.

Foto: Lou Johnson / Spacesuit Media

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Was ist die Summe aus 9 und 3?