Kurzmeldungen

Diriyya E-Prix findet als Geisterrennen statt

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Keine Vor-Ort-Zuschauer beim Saisonstart 2021: Wie mehrere englischsprachige Medien übereinstimmend berichten, sollen die Läufe des Diriyya E-Prix in wenigen Wochen als "Geisterrennen" stattfinden. Bei der ersten Nacht-Veranstaltung der Formel E werden folglich keine Fans auf den Tribünen Platz nehmen. Bereits das Finale der abgelaufenen Saison in Berlin fand ohne Live-Publikum statt.

Die ersten Rennen der neuen Saison können Formel-E-Fans somit ausschließlich im Fernsehen oder Internet verfolgen. Mit dem Start ins neue Meisterschaftsjahr übernimmt in Deutschland der TV-Sender Sat.1 die Ausstrahlung der Rennen. Das Auftaktrennen wird aber überraschend nur auf ProSieben Maxx zu sehen sein. Wir begleiten den Diriyya E-Prix selbstverständlich ebenfalls in unserem Live-Ticker.

In Saudi-Arabien läuft der Aufbau der Strecke inzwischen auf Hochtouren. Nach der größtenteils abgeschlossenen Errichtung der h-förmigen Flutlicht-Masten begann am Mittwoch der Bau der Boxenanlage. Für die Konstruktion der Strecke zeichnet die saudi-arabische Firma Stamina Productions verantwortlich. Die Beleuchtung übernimmt mit DZ Engineering dasselbe Unternehmen, das Jahr für Jahr auch für die Flutlichtanlagen beim Singapur Grand Prix der Formel 1 errichtet.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 3 und 1.