Kurzmeldungen

Kanada: FE erhält 1,5 Mio-Dollar-Finanzspritze

Tobias Bluhm

Tobias Bluhm

Trotz zahlreicher Beschwerden im Zusammenhang mit dem erst in der vergangenen Saison vorgestellten Formel-E-Rennen in Montreal erhält das Event im Osten Kanadas eine neue Finanzspritze von der Provinz Quebec. Das berichtet 'Le Devoir'. Der französischsprachige Bundesstaat habe insgesamt 1,5 Millionen Kanadische Dollar für das Formel-E-Event bereitgestellt, heißt es auf der Internetseite der Tageszeitung.

Montreal ist - soweit bekannt - weiterhin der einzige Austragungsort der Elektroserie, an dem die Stadt das Rennen aus eigener Tasche finanziert. Bereits vor Start des Premierenrennens der Formel E in Kanada investierte Bürgermeister Denis Coderre, der Anfang November zu Neuwahlen antreten muss, insgesamt 24 Millionen Dollar in das Elektrorennen.

Am Sonntag geriet Coderre ins Kreuzfeuer, als er in einer TV-Debatte keine Angaben zu den verkauften Eintrittskarten machen konnte. "Ich werde keine Fragen mehr dazu beantworten", erklärte er am folgenden Montag.

Die umgerechnet rund eine Million Euro werden an den Promoter "Montreal c'est electrique" ausgezahlt, der damit weitere Schulden aus dem Sommer begleichen kann.

Zurück

0 Kommentare

Einen Kommentar schreiben

Bitte addieren Sie 2 und 7.