LGT Formel E Liveticker

Der London E-Prix am 24./25. Juli 2021 im Liveticker

Wir verabschieden uns aus dem LGT Liveticker zum London E-Prix.

An dieser Stelle geht es am 14./15. August mit unserer Live-Berichterstattung zum Saisonfinale in Berlin weiter. Vielen Dank fürs Mitlesen heute - wir sehen uns in der Hauptstadt.

Ergebnisse & Zeiten im Überblick

Im Parc Ferme klettert Lynn aus seinem Auto und lässt sich vom Team feiern - und das vollkommen zurecht! Der WM-Kampf ist wieder komplett offen, doch das ist nur eine Nebengeschichte. Alles zur Causa mit Lucas di Grassi liest du selbstverständlich in den nächsten Stunden und Tagen auf e-Formel.de

Lynn hat Tränen in den Augen - die Freude ist riesig.

Lucas di Grassi wurde auf dem Zeitenmonitor soeben auf Platz 8 zurückgestuft, es sieht nach einer nachträglichen Zeitstrafe für ihn aus. Mal sehen, was da noch passiert.

Alex Lynn und Mahindra feiern am Funk, die Inder sind sich sicher. Es ist der erste Sieg in Lynns Formel-E-Karriere!

Karierte Flagge - das Rennen ist beendet!

Lucas di Grassi überquert den Zielstrich auf Platz 1, offiziell wurde er aber disqualifiziert. Alex Lynn ist Zweiter, er könnte am "grünen Tisch" den Sieg erben. Nyck de Vries fährt direkt dahinter.

Lucas di Grassi bekommt die schwarze Flagge gezeigt - er ist disqualifiziert!

Di Grassi biegt auf den letzten Umlauf ab. Die Strecke ist inzwischen wieder Grün, weil die Autos von Nato und Bird vom Kurs geräumt wurden.

Die letzten Sekunden laufen, das wird wohl die vorletzte Runde!

Beide stehen in der Wand, was für eine unglückliche Szene. Jake Dennis fährt währenddessen an die Boxengasse.

Der nächste Crash in Kurve 10: Bird und Nato sind miteinander kollidiert.

De Vries setzt Lynn unter Hochdruck. Sollte di Grassi bestraft werden, wäre das das Duell um den Sieg.

Di Grassi hat seine Strafe noch immer nicht angetreten - obwohl die 3-Runden-Frist inzwischen abgelaufen ist. Audi hofft wohl darauf, die Strafe in eine Zeitstrafe umzuwandeln, die man am "grünen Tisch" diskutieren kann. Das wird ein langer Abend, Freunde...

Die aktuelle Reihenfolge: Di Grassi führt vor Lynn, muss aber wohl noch eine Durchfahrtsstrafe wahrnehmen. Dahinter fahren de Vries, Evans und Frijns.

Die letzten 5 Minuten laufen. Mal sehen, ob der Regen noch kommt.

Audi hat di Grassis Strafe am Funk noch nicht verkündet - der Brasilianer weiß noch nichts von seinem Pech.

Allan McNish, Audis Teamchef, sprintet im TV-Bild in Richtung der Rennleitung. Er wird wohl ein Wörtchen mit den Stewards wechseln wollen.

Das ändert alles. Ein ganz schön kluger Versuch, der jedoch nicht ungestraft blieb. Ich bin auf die genaue Erklärung der Stewards gespannt.

DURCHFAHRTSSTRAFE FÜR DI GRASSI!

Für eine Vergehen gegen die "Safety-Car-Prozedur" muss er durch die Boxengasse fahren. Lynn würde dann die Führung übernehmen.

Evans überholt Frijns und ist jetzt Vierter!

Jetzt schafft Evans seine Attack-Mode-Aktivierung, Frijns schlüpft dennoch durch und fährt auf Platz 4. Währenddessen fallen die ersten Regentropfen.

Robin Frijns macht jetzt übrigens Druck auf Evans. Der Neuseeländer hat gerade seine Attack-Mode-Aktivierung verpasst und jede Menge Zeit verloren.

An der Spitze geht es weiterhin zwischen di Grassi, Lynn und de Vries heiß her.

Jake Dennis fährt auf Platz 8, wie hat der eigentlich diese Aufholjagd geschafft?

Robin Frijns (Virgin) mit einem zuckersüßen Manöver in Kurve 1 vorbei an Günther! Er ist jetzt Fünfter.

Die FANBOOST-Ergebnisse sind da: Lynn, Felix da Costa, de Vries, Vandoorne und Bird bekommen die Extra-Leistung. Lynn hat seinen Boost vorhin bereits eingesetzt, als er de Vries überholt hat.

Oliver Rowland bekommt eine 5-Sekunden-Zeitstrafe für das Verursachen des Unfalls mit Vandoorne. Eine milde Strafe, wie ich finde - gerade angesichts der Strafe gegen seinen Teamkollegen Buemi.

Di Grassis Führung gegenüber Lynn ist auf 0,8 Sekunden angewachsen, eine weitere Sekunde dahinter fährt de Vries.

Noch 15 Minuten + 1 Runde: Di Grassi, Lynn, de Vries, 4. Evans, 5. Günther, 6. Frijns, 7. Wehrlein, 8. Dennis, 9. Nato, 10. Sette Camara.

Evans hat einen Schaden am Frontflügel, den hat er sich vorhin am Auto von Günther abgefahren. Der Deutsche jagt den Jaguar-Fahrer über die Strecke.

Lynn geht vorbei an de Vries, er ist neuer Zweiter!

Wieder scheppert es in Kurve 10, es gibt gelbe Flaggen. Nick Cassidy hat seinen Frontflügel verloren.

Was für ein verrücktes Rennen. Man weiß gar nicht, wo man hinsehen soll.

Führungswechsel in London: Lucas di Grassi schlüpft in Kurve 1 durch und überholt de Vries.

Di Grassi und Lynn haben im Attack-Mode deutlich mehr Leistung als Nyck de Vries, da bahnt sich etwas an.

Das Einzige, was diesem Rennen noch fehlt, ist ein Regenschauer. Die Wolken nähern sich...

Dramatische Szenen in London, Vandoorne ist nur noch auf Platz 15 unterwegs. Di Grassi fährt durch einen taktischen Geniestreich plötzlich an der Spitze und jagt Nyck de Vries im Attack-Mode. Lynn ist Dritter.

Lucas di Grassi geht nun durch die Attack-Zone, Nyck de Vries führt!

Unfall in Kurve 10! Rowland greift Vandoorne an und beschädigt den Mercedes-Renner, beide fallen weit zurück!

Di Grassi führt nun den E-Prix an. Die Rennleitung sieht sich den Vorfall selbstverständlich noch einmal an.

Grüne Flagge, das Rennen ist freigegeben!

Soweit wir das beurteilen können, hat er keine Regel gebrochen. Das Überholverbot gilt in der Boxengasse nicht - di Grassi hat alles richtig gemacht. Ich glaube meinen Augen nicht.

DAS IST JA DER WAHNSINN! Das Safety-Car ist auf der Strecke langsamer als die Geschwindigkeitsbegrenzung in der Boxengasse, der Brasilianer überholt annähernd zehn Autos!

Lucas di Grassi fährt durch die Boxengasse und kehrt in der Führung zurück auf die Strecke!

Felix da Costa klettert aus dem Auto und schüttelt den Kopf. Sein Wagen kann nun abgeschleppt werden. Selbstverständlich untersucht die Rennleitung den Zwischenfall mit Lotterer. Da droht eine empfindliche Strafe.

In der TV-Wiederholung wird der Unfallhergang deutlich: Lotterer verteidigt sich in Kurve 1 gegen Felix da Costa, lässt dem Portugiesen aber viel zu wenig Platz an der linken Mauer. Lotterer fährt derzeit auf Platz 11.

Safety-Car! Vandoornes und de Vries' Attack-Modes laufen weiter, Rowland muss allerdings noch einmal durch die Aktivierungszone.

Nyck de Vries geht in den Attack-Mode, er fällt hinter Rowland zurück.

Felix da Costas Rad ist abgebrochen, sein Rennen ist beendet. Das sieht nach einem Safety-Car aus.

Im Hinterfeld gibt es den nächsten Crash, Antonio Felix da Costa steht in Kurve 1 in der Mauer. Vandoorne hat de Vries direkt wieder überholt.

Vandoorne geht in seinen zweiten Attack-Mode, de Vries übernimmt die Führung!

Noch 30 Minuten + 1 Runde: 1. Vandoorne, 2. de Vries, 3. Rowland, 4. Lynn, 5. Evans, 6. Günther, 7. Wehrlein, 8. Frijns, 9. di Grassi, 10. Sette Camara

De Vries ist vorbei! Rowland hat sich noch nicht einmal in Kurve 10 verteidigt, weil er sich seiner Chancenlosigkeit wohl bewusst war. Mercedes jetzt in der Doppelführung.

Rowlands erster Attack-Mode ist beendet, Vandoorne hat noch etwas mehr als eine Minute. Jetzt wird der Belgier eine Lücke aufbauen, während de Vries Rowland angreifen wird. Der "Sterne" stehen gut für Mercedes!

Sebastien Buemi bekommt eine 10-Sekunden-Stop-and-Go-Strafe für das Verursachen des Rast-Unfalls.

Cassidy und Dennis geraten im Duell um Platz 13 aneinander, beide halten sich aber gerade so aus der Mauer.

Weiter geht's! Die kurze Safety-Car-Unterbrechung ist beendet, es gibt einen Energieabzug von 3 kWh.

Vandoorne führt das Feld zurück in die ExCeL-Halle, Rowland kann nicht mithalten.

Das Safety-Car kommt am Ende dieser Runde zurück in die Boxengasse.

Der Mini Pacesetter führt das Feld nun um den Kurs in London, während die Streckenposten den Audi-Renner schon am Kran aufgehängt haben. Das ging schnell.

Beide kämpften um Position 11 und sind aneinandergeraten. Buemi startete den Angriff in Kurve 10, beide kollidierten in Kurve 11. Als Rast über seinen abgebrochenen Frontflügel fährt, rutscht ihm scheinbar das Lenkrad aus der Hand und er schlägt mit langsamer Geschwindigkeit in die Mauer ein. Er ist wohlauf, sein Auto ist ein Totalschaden.

Unfall in Kurve 10! Buemi und Rast sind kollidiert, das Safety-Car kommt auf die Strecke.

Lynn, Evans, Wehrlein und Frijns sind die einzigen Fahrer in den Top 10, die nicht im Attack-Mode fahren.

Beide Mercedes-Fahrzeuge gehen zeitgleich durch die Attack-Zone. Vandoorne bleibt in Führung, de Vries fällt hinter Rowland zurück. Der Nissan ist jetzt wieder Zweiter.

Rowland will in Kurve 1 kontern, doch der Niederländer schließt die Tür. Mercedes bleibt somit in der Doppelführung.

De Vries hat gerade an sein Team gefunkt, dass er seine Lenkung beschädigt hat. Auweia.

De Vries ist Zweiter! Rowland hat seinen Attack-Mode aktiviert und fällt hinter den Mercedes zurück.

Vandoorne lässt es ruhig angehen, er führt mit 0,8 Sekunden vor Rowland. Dieser ist schon wieder unter Druck von de Vries.

De Vries greift Lynn an und übernimmt Platz 3!

Der Niederländer baute auf das Überraschungsmoment - mit Erfolg. Rowland kann damit etwas entwischen.

Die Attack-Zone ist eröffnet, ab jetzt können sich die Fahrer die Zusatzleistung holen. Die Richtlinien sind wie gestern: 2x8 Minuten.

Das Feld zieht sich frühzeitig auseinander - ein klarer Unterschied zum Vortag. Vandoorne führt mit einer Sekunde vor Rowland und Lynn. Günther und Wehrlein sind in den Top 10 unterwegs, rast ist 11., Lotterer 14.

Rowland ist am Ende von Runde 1 unter hohem Druck von Alex Lynn, dahinter lauern de Vries und Evans. Sims und Blomqvist steuern die Boxengasse an.

In Kurve 10 staut es sich ebenfalls, di Grassi rauscht Sette Camara fast ins Heck. An der Front baut Vandoorne seine Führung auf über eine Sekunde aus.

Im Hinterfeld wird ordentlich Lack ausgetauscht, es kommt mal wieder zu einem Stau in der engen Kurve 4, mal wieder erwischt es Alexander Sims. Vandoorne verteidigt seine Führung weiterhin.

Und los, der London E-Prix 2021 ist freigegeben!

Vandoornes Start ist sehr gut, er kann Rowland in der ersten Kurve hinter sich halten.

Oliver Turvey (Nio) findet sich auf dem letzten Startplatz ein und gibt somit die Ampelsequenz frei.

Die fünf roten Lichter der Ampel gehen an.

Vandoorne und Rowland verlassen das "Dummy Grid" mit qualmenden Reifen und fahren in ihre Startboxen. Auch hinter ihnen setzt sich die Schlange in Bewegung.

Die Mechaniker:innen verlassen die Startgerade, um 15:04 Uhr geht es mit der Startampel los.

Auf dem Podium trat gerade die Künstlerin Raye auf, die Interpretin von "You Don't Know Me" (feat. Jax Jones) sorgte für ordentlich Stimmung. Jetzt wird es für die Fahrer jedoch ernst, einige holen sich noch letzte Tipps von ihren Ingenieuren ab, ehe sie sich den Helm aufsetzen.

Auf den Pole-Sitter Stoffel Vandoorne (Mercedes) wartet also eine besondere Aufgabe. Neben dem Mercedes-Fahrer startet heute Oliver Rowland (Nissan) aus der ersten Startreihe. Der Vortagessieger Jake Dennis (BMW) ist 17.

Rennen 13: Startaufstellung

01. Stoffel Vandoorne

02. Oliver Rowland

03. Alex Lynn

04. Nyck de Vries

05. Mitch Evans

06. Maximilian Günther

07. Pascal Wehrlein

08. Robin Frijns

09. Sergio Sette Camara

10. Lucas di Grassi

Die Londoner ExCeL-Messehalle wartet mit einer besonderen Herausforderung auf die insgesamt 24 Fahrer: Der einzigartige Indoor-Bereich mit der Start-/Zielgerade ist trocken, der Außenbereich könnte im Verlauf des Rennens jedoch nass werden. Laut Wetterprognose nähert sich ein heftiges Unwetter.

Hallo und herzlich willkommen im Liveticker von e-Formel.de. Um 15:04 Uhr startet das zweite Rennen des London E-Prix 2021, an dieser Stelle begleitet von Tobias Bluhm. Schön, dass ihr dabei seid!