TSrack: 25TSrack: 25TSrack: 28TSrack: 28TSrack: 31TSrack: 31TSrack: 33TSrack: 33TSrack: 34TSrack: 34TSrack: 35TSrack: 35TSrack: 32TSrack: 32TSrack: 32TSrack: 32TSrack: 27TSrack: 27TSrack: 27TSrack: 27TSrack: 29TSrack: 29TSrack: 29TSrack: 29Die Autos der Formel E
 

Venturi gehörte vor Saison drei zu den ersten Teams, die ihren Renner auf die Strecke brachten und testeten. Der Antrieb des 'VM200-FE-02' basiert auf dem Know-how von McLaren. Bemerkenswert ist insbesondere der Inverter, der sich Silizumkarbid-Verbindungen bedient, welche die elektrischen Phasen umwandeln. Für McLaren ist es die vorletzte Saison, in der Venturi Motoren aus Woking beziehen wird: Ab Saison fünf soll der Antrieb von ZF Friedrichshafen kommen. Das Logo des deutschen Unternehmens präsentieren die Monegassen bereits jetzt auf den Sidepods der Autos. Mit dem VM200-FE-02 will Venturi endlich in die Top 5 der Team-Wertung fahren.

 

Eingesetzt in: Saison 3 (2016/17)

Gefahrene Strecke: 2033 Km

Gefahrene Runden: 921

Siege: 0

 

Motoren: 1 von: McLaren Electronic Systems

Motorbezeichnung: VM200-FE-02 von: McLaren Electronic Systems

Inverter von: McLaren Electronic Systems im Getriebegehäuse

Batterie: 28 kWh von: Williams Advanced Engineering

Getriebe: 2 Gänge von: McLaren Electronic Systems. Gehäuse aus: Karbon

Leistung: 200 kW

Antriebsart: Heckantrieb

Chassis von: Spark

Gesamtverantwortlich: Venturi

 

Verwendet von folgenden Teams:

Venturi

Gefahrene Runden: 921

Gefahrene Strecke: 2033 Km