Die Formel E im TV

Der Berlin E-Prix (19.05.2018) im Ersten Deutschen Fernsehen

FormatDatumTagBeginnEndeTV-Sender
Vorberichte Rennen19.05.2018Samstag17:4518:00ARD
Rennen (Live)19.05.2018Samstag18:0019:10ARD

 

Der Berlin E-Prix (19.05.2018) bei Eurosport

FormatDatumTagBeginnEndeTV-Sender
Formel-E-Magazin15.05.2018Dienstag22:0522:30Eurosport 1
Formel-E-Magazin (Wiederholung)15.05.2018Dienstag01:0001:30Eurosport 1
Formel-E-Magazin (Wiederholung)16.05.2018Mittwoch10:0010:30Eurosport 1
Formel-E-Magazin (Wiederholung)17.05.2018Donnerstag10:3511:00Eurosport 1
Formel-E-Magazin (Wiederholung)18.05.2018Freitag19:3019:55Eurosport 1
Qualifying (Live; Pay-TV)19.05.2018Samstag14:0015:00Eurosport 2
Qualifying (Highlights)19.05.2018Samstag17:3017:45Eurosport 1
Vorberichte Rennen19.05.2018Samstag17:4518:00Eurosport 1
Rennen (Live)19.05.2018Samstag18:0019:15Eurosport 1
Rennen (Wiederholung)19.05.2018Samstag00:4501:30Eurosport 1
Rennen (Wiederholung)21.05.2018Montag00:4501:30Eurosport 1
Rückblick auf Berlin E-Prix22.05.2018Dienstag22:3523:30Eurosport 1
Rückblick auf Berlin E-Prix (Wiederholung)24.05.2018Donnerstag10:0011:00Eurosport 1
Rückblick auf Berlin E-Prix (Wiederholung)25.05.2018Freitag11:0012:00Eurosport 1

 

Einschaltquoten bei Eurosport & DMAX

Die unten stehenden Tabellen dokumentieren die exakten Einschaltquoten, die Eurosport und DMAX seit Beginn der zweiten Formel-E-Saison im deutschen Free-TV verzeichnen konnten. Die Pay-TV-Zahlen der Saison 2014/15 (Sky) sind nicht aufgeführt.

Während der dritten Saison sahen die Formel E in Deutschland mehr als sechs Millionen verschiedene Zuschauer (entweder Live-Rennen, Wiederholung oder Formel-E-Magazin). Im direkten Vergleich mit Saison zwei (2015/16) verzeichnete Discovery Communications, der Mutterkonzern von DMAX und Eurosport, ein Einschaltquoten-Plus von mehr als 14 Prozent hinsichtlich der durchschnittlichen Reichweiten.

Folgende TV-Sender übertragen die Formel E im Fernsehen

Aktuelle deutschsprachige Sender

Eurosport

Eurosport gehört zu den größten überregionalen Sportsendern der Welt und überträgt die Formel-E-Läufe als exklusiver TV-Partner nahezu europaweit bis 2020, also einschließlich Saison sechs. In Deutschland, Österreich, Luxemburg und Liechtenstein zeigt der Sender alle Rennen und auch teilweise die Qualifying-Sessions live im Free-TV.

Im kostenpflichtigen Eurosport Player werden die Sessions der Elektroserie zudem in der Wiederholung als On-Demand-Video hochgeladen. Zudem produziert der Sender jeweils eine Magazin-Sendung an den Dienstagen vor und nach den E-Prix.

Mutterkonzern Discovery mit seinen Sendern Eurosport und DMAX hat die Formel-E-Rechte mit Beginn der zweiten Saison (2015/16) von Pay-TV-Sender Sky übernommen und ist seitdem für die Berichterstattung zuständig.

MySports

In der Schweiz übernimmt der UPC-Sportsender MySports die Übertragung der Formel-E-Läufe. Gemeinsam mit den Ex-Formel-E-Fahrern Fabio Leimer und Simona de Silvestro im Expertenteam zeigt MySports nicht nur alle Rennen live, sondern überträgt auch die Trainings- und Qualifying-Sessions.

Ehemalige Sender für Deutschland, Österreich & Schweiz

DMAX

Vom Berlin E-Prix 2016 bis zum Saisonfinale der zweiten Saison in London übertrug DMAX die Formel E live im deutschen Free-TV. Mutterkonzern Discovery Communications hatte sich zuvor entschieden, die Elektroserie von Eurosport zu "Deutschlands Männersender Nummer eins" zu verlagern, um die Zielgruppe besser zu erreichen.

Nachdem die erste Hälfte der dritten Saison wieder auf Eurosport zu sehen war, kehrte die Formel E ab dem Monaco ePrix 2017 bis zum Finale von Saison drei abermals zu DMAX zurück.

Sky Deutschland

Der Pay-TV-Sender Sky Deutschland übertrug die erste Saison der Formel E (2014/15) live und exklusiv im deutschen Fernsehen. Kommentatoren waren Sascha Roos oder Oliver Fenderl sowie Experte Sven Heidfeld. Nach einem Jahr mit überschaubaren Einschaltquoten gab Sky die Formel E an Discovery ab.

Sport1

Sport1 hatte in Saison eins die Nachverwertungsrechte an der Formel E inne und übertrug jeweils einen Tag nach dem Rennen eine 30-minütige Sendung mit den Highlights des Rennens.

ORF1

Der österreichische TV-Sender ORF1 übertrug zeitweise die Highlights der Formel-E-Rennen in Österreich.

CANAL+ Sport

CANAL+ Sport übertrug die Formel E zwischenzeitlich in der Schweiz. Der Empfang ist des Pay-TV-Senders war ebenfalls in Frankreich, Andorra und Monaco möglich.